Pressemitteilung des BSG Nr. 45/2018 v. 11.09.2018

Wichtiges Urteil zur Genehmigungsfiktion
(dieses Urteil bezieht sich auf ALLE Anträge auf Kostenübernahmen, bei denen die gesetzlichen Fristen bei der Entscheidung nicht eingehalten wurden!)

Selbstbeschaffte Bauch- und Bruststraffungsoperation in der Türkei auf Kosten der Krankenkasse

Das BSG hat entschieden, dass bei einer nicht zeitgerechten Entscheidung durch eine Krankenkasse über einen Antrag auf Hautstraffungsoperation und deren Ablehnung, dem Leistungsberechtigten die deswegen fiktiv genehmigte Leistung als Naturalleistung zur Verfügung zu stellen, sie dem Leistungsberechtigten die hierdurch entstandenen Kosten zu erstatten hat, auch wenn er sich eine entsprechende Leistung im Ausland selbst beschafft.

Der bei der beklagten Krankenkasse versicherte Kläger beantragte, ihn nach massiver Gewichtsabnahme mit einer Hautstraffungsoperation an Brust und Bauch zu versorgen. Die Beklagte entschied nicht zeitgerecht und verweigerte die Leistung. Der Kläger ließ sich daraufhin privat in einer Klinik in der Türkei operieren und zahlte hierfür 4.200 Euro.
Das SG Gießen hatte seine auf Kostenerstattung gerichtete Klage abgewiesen, da der Anspruch des Klägers während des Aufenthaltes in der Türkei geruht habe. Das LSG Darmstadt hat die Berufung des Klägers zurückgewiesen.

Das BSG hat entschieden, dass sich der Kläger die beantragte Operation privatärztlich selbst verschaffen durfte, weil die beklagte Krankenkasse unter Missachtung der fingierten Genehmigung deren Gewährung abgelehnt hatte.

Nach Auffassung des BSG war der Kläger dabei weder verpflichtet, sich die genehmigte Leistung lediglich im Inland zu verschaffen noch bei einer Selbstverschaffung im Ausland die Bedingungen einer Auslandsversorgung zu Lasten der GKV einzuhalten. Es fehle bei einer rechtswidrigen Leistungsablehnung ein innerer Grund, den Kreis der Leistungserbringer entsprechend einzuschränken. Auch im Ausland praktizierende Ärzte unterliegen Sorgfalts- und gegebenenfalls Schadensersatzpflichten. Sie böten grundsätzlich die Gewähr für eine ordnungsgemäße Leistungserfüllung.

Quelle: Pressemitteilung des BSG Nr. 45/2018 v. 11.09.2018

Advertisements

Die Krankenkassen haben Überschuss! Doch Nilgün Tassman fasst sich ein Herz

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll :-((

Lest mal diesen Text

Ich bin fassungslos und sehr traurig.  Nun ich hatte das mega Glück das meine Operationen nach langen harten Verhandlungen genehmigt wurden.

Doch meine Freundinnen können kaum mehr laufen sie haben so einen Schub nach dem anderen bekommen , daß eine von Ihnen nun innerhalb von 6 Monaten von den Rollator in den Rollstuhl geriet.

Ihre Tochter Lara hat auch die Erkrankung und durch den Akte Bericht ( ich erzählte euch davon) erfuhr auch die grossartige Nigün Tassman von der Misere.

Eine sehr sympatische Frau und die „Retterin in der Not“ für Lara da sie zwei Operationen für sie zahlen möchte. Daumenhoch es sollte mehr Menschen wie sie geben ❤  ❤ Danke

Sie hatte es als Kind auch nicht einfach und erlebte eine turbulente Zeit,  dies verarbeitete  Sie,  Sie schrieb auch eine Autobiografie „Ich träume deutsch und wache türkisch auf“, die im Herder Verlag erschienen ist (174 Seiten, 14,95 Euro) Seht mal wie sympatisch sie ist, das ist Nilgün Tasman

Ich finde Nilgün hat ein bezauberndes lächeln.

Meine andere Freundin musste sich schon eine Knieoperation unterziehen lassen, das wird ja bezahlt obwohl eine Liposuktion viel weniger kosten würde um den Druck um die Knie zu  mindern . Warum das alles??

Wir sind niedergeschlagen und oft mutlos und kraftlos und dann noch die vielen Therapien die uns nicht heilen aber es so vieles leichter machen. Doch die Psyche leidet. Ständig müssen wir bangen ob wir die nächste Kompressionsversorgung von der Krankenkasse genehmigt bekommen oder nicht. Wenn nicht dann gehts wieder mal ein einen Widerspruch. Das ist sehr sehr anstrengend und teilweise deprimierend.

Ich sitzte oft hier und habe ein wirklich schlechtes Gewissen, ob ich es verdient habe. Ich bin doch nur eine von ganz vielen und bekam das ja. Warum ich? Ich habe mich gefreut und ich freue mich noch immer. Doch der Zweifel ist mein ständiger Begleiter.

Dann seh ich auf meine Familie, auf den Kleinsten , sehe wie er mich anlächelt und mit sagt wie sehr er mich lieb hat.

Ja es ist alles gut so wie es ist. Auch wenn es nicht einfach ist.

Ich kämpfe für mich , für Freundinnen wie Sandra und Tanja und für ganz viele Frauen die ich nichtmal kenne.  Mein Wunsch ist es das wir, als chronisch kranke Menschen gesehen werden, und nicht als dicke Wuchtbrummen von nebenan.

Ich versuche alles was in meiner Macht steht um wenigstens Sandra zu helfen.

Am 15.09.2018 ist in Weilerswist auf der Kölner Strasse ein Flohmarkt.

Ich werde da sein und viele andere. sandra rolli

Sandra neuer Rollstuhl ist da, dabei würde sie viel lieber laufen können ❤ und hier auch noch ein neues Oberteil von Dannis Queensize.

Wenn ihr nicht kommen könnt,könnt ihr spenden! Jeder Euro zählt.  Schaut Euch an was Sandra in den letzten 12 Monaten für eine Veränderrung mitmachen musste. So geht es vielen!!

Sie hat einen Beruf  ist Krankenschwester sehr sozial engagiert und hatte Spass an ihrem Beruf und half gerne anderen Menschen.

Nun ist sie selber ein Pflegefall :-((  Sogar ihre Nerven sind geschädigt durch das Lipfett was alles einschränkt.

Sandra2017paypalspendenbild

Viele von uns haben keine Zeit mehr bis 2022 , also Ende der Erbrobungsstudie, zu warten. Wieviele müssen noch ihre Arbeit die sie so lieben aufgeben???

Krankenkassen bitte helft uns doch wenigstens die Entlastungsoperationen von schweren Fällen zu finanzieren!! Bitte!!

MIR konnte schon mit 5 Operationen viel geholfen werden plus 40 kg die ich auch noch während der OP Phase abnahm.

40746375_2022248291399531_2778413111126786048_n
Schaut mal nach 5 Operationen kann ich sogar einige Zeit stehen- es tut so gut!!

Die Bewegungen sind nun viel einfacher als noch vor Monaten. Die Schmerzen sind sehr viel weniger geworden… nicht mehr 8  x am Tag Novalminsulfon nehmen, das tut gut!

 

Schaut mal grad muss ich hier doch mal schnell aktualisieren! Wir sind in der Cosmopolitan   mit einer guten Berichterstattung!

Ein Tag mit Freunden – Sanitätshaus- Gedanken

Es ist Dienstag der 04. September 2018 und draussen scheint ein bedeckter, nebliger Tag zu sein.  Wir sind schon sehr früh aus den Federn geklettert, weil wir heute noch so einiges vor haben.

41120199_310472103095854_5471714702184677376_n

Dank meines Doktors „Doc Deling“  bekam ich ein Rezept für die Jobst Relax Nachtversorgungskompression.  Leider habe ich durch das Lipödem, das ich viel zu lange mit mir rumschleppte, ein sekundäre Lymphödem entwickelt. Dies ärgert mich vor allem nachts und morgens wache ich auf und hab wieder meine „Schweinchenfüsse“.

Nun bin ich wirklich mal gespannt was meine Krankenkasse davon hält.

Also war ich gestern in Essen, um dort bei Sanitätshaus Pia Püttmann mich neu ausmessen zu lassen. Ich verliere weiterhin immer wieder an Umfang und das ist ein tolles Zeichen. Klar meine Haut schwabbelt hin und her und ich werde bald wohl wie ein Faltenhund aussehen, doch das ist mir egal.

Ich hab durch Zufall ein Bild von meinen Beinen gemacht, als Marc, ein sehr schmaler, sportlicher Mensch, hinter mir stand. Also auf gut Deutsch eher ein sehr schlanker Mensch. Dann meine Beine und ich fand sie seit Jahren das erste mal echt erträglich. Hier mal das Bild dazu.

40897106_1889627004678640_2898971138023489536_n
Ich hab irgendwie „echte Beine“ ich bin grad so sprachlos ❤

Wisst ihr, wie toll das ist?? Keine schmerzenden Klumpen an den Beinen zu haben, mich viel besser bewegen zu können?  Es ist toll ❤ und wirklich unglaublich. Im Aufwachraum nehme ich schon die erste Schmerzlinderung war. Klar hab ich Wundschmerzen doch dieser Dauerschmerz wird mit jeder OP geringer.

Natürlich werde ich nie perfekte Beine haben, aber das brauche ich auch nicht. Ich möchte einfach nur wieder mehr schaffen, weniger Schmerzen und ein für mich gutes glückliches Leben führen.

Heute war wieder so ein Tag, der mich glücklich machte.

Sandra, Lara und ich verabredeten uns bei Pia. Dank der tollen Termindamen von Pia Püttmann konnten wir einen Dreifachtermin buchen. Haha denkt ihr, Agi kam auch zum Ausmessen ihres neues Boleros. Es war also recht voll, aber eine prima gesellige Runde.

Doch die „Püttimädels“ haben es wieder sehr gut hinbekommen. Wir bekamen Kaffee und Wasser und wurden rundherum versorgt. Danke Euch!!

Im Wechsel sprang Pia zwischen ihren Kundinnen hin und her. Die Liege war voll mit Maßblättern und Kundendatenblättern.  Wir sind alles Freundinnen, und so war es uns auch wurscht, das wir halb bekleidet dort sassen.  Die Männer, die mit im Raum waren , kannten ja ihre Lipödemfrauen und wir hatten ja eh alles dasselbe 😉

Wir lachten sehr, als z.B. einer der Männer sagte : Schatz dein Haftrand ist umgeknickt , man sieht die Noppen“. Dinge die man nur erleben kann, wenn man Kompression trägt. Dann sahen wir verdutzt zu wie Marc die „Sandra-und-Marc-anziehtechnik“ vollbrachte. Es war so interessant, dass Lara sogar ein Video drehte.

40874011_687134538330609_5480197129450291200_n

Lara war auch ganz begeistert von Pia da sie ihr in aller Ruhe erklärte, was ein Operationsmieder ist, warum dies so wichtig ist. Das war für Lara sehr hilfreich, aber auch für uns. Gerade für Sandra als Mama von Lara.

41307158_288546481971137_4720321989204508672_n

Lara wird ja bald in ihre erste Liposuktion gehen und dort perfekt betreut zu werden ist uns allen sehr wichtig. Liposuktionen ohne OP-Mieder sind für uns undenkbar.

Maximilian war auch diesmal mit in Essen und er war sehr lieb, spielte unter BHs, und Lingerie mit seinen „Paw Patrol“-Spielzeugen, auf die er so stolz ist.  Leih-Omi Agi hatte sie ihm mal besorgt, weil er so ein Netter ist und immer, wenn wir sie besuchen, das Wohnzimmer auf den Kopf stellt *kicher*

Der Vormittag verging sehr schnell und wir lachten sehr viel. Es war für uns alle sehr anstrengend, weil wir alle sehr grosse Befunde haben, aber da wir ja Lipoelfen sind, lachten wir einfach weiter.

Nun waren wir ausgemessen. Jeder wusste, was er auf seinen Rezepten stehen hatte. Nun heisst es „Daumen drücken“, dass die Krankenkasse die Jobst Relax bezahlt.

Die Jobst Relax ist eine Nachtkompressionsversorgung die zur Behandlung von Lymphödem  entwickelt wurde.  Abends, wenn ich dann die sehr stramme „Tageskompressionsbekleidung“ ausziehe, schwillt mein Körper sehr schnell wieder an. Dies soll aber nicht sein. Aus dem Grund wurde die Jobst Relax für nachts erstellt. Das Material von der Stoffprobe fühlt sich sehr weich an und elastisch.

Schaut mal :

Das macht es mir vielleicht einfacher, sie zu tragen.  Natürlich möchte ich nicht so gern nachts etwas tragen, das wieder einengt, aber wenn es mir hilft, und wenn ich dadurch morgens weniger Schwellungen oder Schmerzen habe, nehme ich das sehr gerne in Kauf. Ich hoffe, dass die Krankenkasse die Notwendigkeit anerkennt.

Beim Hinausgehen trafen wir Carina und ihre Freundin, die ebenfalls einen Termin bei Pia hatten. Ach, das war gut wieder einige von den „Brandensteinsmädels“ zu treffen. Die Gruppe die wir da haben, von Frauen und für Frauen, die sich in Essen-Kupferdreh operieren lassen von Dr. Brandenstein, Dr. Bromba, Dr. Quambusch und Dr. Böttcher sind zufrieden und mittlerweile ist auch eine schöne Gemeinschaft daraus entstanden.

So kam es auch das ich Susann und Bianca am späten Nachmittag noch besuchte.  Morgens lagen sie noch auf dem OP-Tisch und spätnachmittags sahen sie schon wieder richtig gut aus : Seht selber.

Agi war doch so wacklig auf den Beinen und ihre Krankenkasse hat ihr noch nicht den Rollator genehmigt. Es war schwer mit anzusehen. Sandra war sehr besorgt um unsere Agi und sagte dann : Nee Agi ich lass dir meinen Rollator da und du kannst im Haus viel besser damit laufen.“ Agi freute sich sehr.  Da Sandra ja jetzt den Rollstuhl hat braucht sie den Rollator erstmal nicht mehr. 😦

Doch dies ist wieder ein Zeichen wie sehr wir Lipödemfrauen in der Brandensteintruppe zusammenhalten ❤

Doch hier nochmal einen herzlichen Dank an Heinz und Agi, die sich wirklich ins Zeug gelegt hatten. Agi war ja in Reha, da sie eine Knie-Operation hatte. Leider ist sie im Heilungsverlauf mehrfach gefallen und ist sehr schlecht zu Fuß.

Agi und Heinz luden uns alle zu Käse-Lauch-Suppe ein. Sie war köstlich und sogar Marc nahm noch ordentlich nach. Das ist ein prima Zeichen, denn Marc ist ein Mensch, der sagt und macht was er denkt, und es wurde in einer gemütlichen Runde noch viel besprochen und gelacht. Danke für diesen Tag der mir lange im Gedächtnis bleiben wird.

DANKE ❤ PIA ❤ Danke an das Sanitätshaus Püttmann mit all ihren tollen Mitarbeitern!

Spät abends kamen wir heim und wurden noch von einer DHL Lieferung überrascht.

 

Juchuuu, die Flyer sind da und ich bin so stolz auf die Lipoelfen und LipFaces. 41215971_1060366484138448_8840731493488656384_n

 

Barbara Schönberger

Medizin, Mode und Sport – auch unsere Powerfrau Barbara Schöneberger vertraut in allen Lebenslagen auf Kompressionsstrümpfe.

Barbara Schönberger trägt Kompressionsstrümpfe und steht dazu ❤

Sie hat so recht wir sollten mehr Energie und Spass haben!

Ich finde sie sehr toll und sie ist eine Frau mit Charme und Esprit!  Viele von uns Kompressionsträgerinnen haben es nicht immer einfach aber wenn wir das Leben etwas lockerer nehmen , nicht alles bierernst nehmen. Dann haben wir schon viel erreicht.

Ich bin froh das wir aus den Ommazeitalter der biederen beigen Kompressionaltag entschwunden sind.  Nun haben wir viele tolle Firmen die uns die Strümpfe auf den Leib schneidern und das in allen möglichen FArben, Mustern und mit tollen Dingen wie Leibteile, Komfortzone und und und.

Danke das wir so gut Heilmittel haben.

Natürlich wäre es auch sehr schön wenn wir nicht immer und immer wieder mit der Krankenkassen reden müssten , warum wir diese benötigen.  Wir sind chronisch erkrankt und wir benötigen sie. Ich freu mich das wir nun in Barbara Schönberger eine so tolle Frau dabei haben. Vielleicht kommt es so noch mehr in den Köpfen an, das viele sich das nicht aussuchen krank zu sein.

Auch keine Politiker, Schauspieler in der Öffentlichkeit arbeitende Menschen 🙂

 

Danke Medi ❤ Danke Juzo ❤  Bauernfeind ❤ Jobst ❤ Ofa BAmberg ❤ und alle anderen

Magenband Operationen und dazu ein sehr guter Artikel der vieles erklärt

Eine fantastische gut verständliche Erklärung hat hier das Adipositaszentrum Winsen aufgeführt

Auschnitt aus der Internetseite : Die Komplikationen haben letztendlich dazu geführt, dass das Magenband langsam vom Markt verschwindet: Von den im Jahre 2014 durchgeführten Revisionsoperationen (Operationen zur Behandlung von Problemen nach einer vorangegangenen Operation) bezogen sich 33 % auf zuvor eingebrachte Magenbänder. Inzwischen werden mehr als doppelt so viele Magenbänder wieder entfernt, wie eingebracht werden.

 

Wen nich zurück denke wie es 1998 um mich stand, oh jeh. Wir kämpften damals noch zuammen mit meiner Mutter das ich diese für mich notwendige Operation von der Krankenkasse finanziert bekamen.

Natürlich kam die Absage dann der Widerspruch und dann der MDK-Besuch. Oh mein Gott es war fürchterlich. Da es alles noch recht frisch auf den „Medizinmarkt“ war wurde es anders gehandhabt als heute, jedenfalls im Sauerland.

Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen mit damals 19 Jahren frische Mama und ging hin. Ich stand da musste alles erzählen von meinen Fressattaken bis hin zu meinen Ideen nicht aufzufallen. Vor mir sassen 6 Ärzte und eine Frau. Ich musste mich auch bis auf die Unterhose nackig machen und sie betrachteten mich von allen Seiten.

Dann kam die Frau zu mir und fasste mich an die Schulter und sah sehr abwertend auf meine Beine. Sie hob mit ihrer Hand sogar meinen Busen an und liess ihn wieder fallen. Dann schüttelte sie den Kopf und während sie zu den Tischen ging wo die anderen sassen sagte sie: Nein da sehe ich wenig Aussicht auf ERfolg, das Mädel ist so hochgradig fett das ihr ein Magenband nicht helfen würde.

Als ich daraus kam weinte ich und meine Mutter war geschockt. Sie ging nochmal hinein und was auch immer Sie sagte muss gesessen haben. 14 Tage später bekam ich die Zusage und ich wurde 1999 operiert.

Ich hatte soviel Hoffnung endlich normal zu werden doch leider … leider kam alles ganz anders.

Ich nahm kaum was ab und erbrach mich immer udn immer wieder.  Hatte Krämpfe und Schmerzen so arg das ich manchmal nicht mal mehr laufen konnte. Das tückische war das sie einfach so auftraten.  Später dann wenn ich versuchte Obst oder Möhren zu essen. Ich musste mich sehr umstellen und ich nahm 9 kg ab.  Dan ging keine Rohkost mehr und ich erlebte 11 Jahre sehr sehr viele Einschränkungen.

Irgendwann wurde die Ursache gefunden und das Magenband, wieder natürlich nach kämpfen mit der Krankenkasse, entfernt.

Wir hatten soviel Hoffnung und es machte meine Psyche noch mehr kaputt denn innerhalb meiner Familie galt ich als Magenbandversager :-((

Doch ich konnte gar nichts dafür  :–((

 

Ich finde es sehr wichtig das viele Menschen das lesen und das sie nicht „einfach so ein Magenbandop“ machen sollten. Keine OP soll einfach mal eben so gemacht werden.

Sandra Vincke-Bijick braucht dringen HILFE!! Bitte SPENDET und wenn es nur 1 bis 5,- Euro sind

Jani eine gemeinsame Freundin verfasste dazu diesen Text; Sandras Spendenaktion

 

Diese Frau hat letztes Jahr selbst noch im Pflegedienst gearbeitet, heute hat sie selber Pflegegrad 3 und kommt kaum noch aus dem Bett…
Sie braucht dringend eine EntlastungsOP die die Kasse verwert.
Mittlerweile musste sie mehrfach notbehandelt werden im Krankenhaus, da sie fast erstickt wäre…

Lipödem bringt im hohen Stadium Folgeerkrankung mit
Die Krankenkassen sagen Lipödem ist nicht tötlich…
Die damit einhergehenden Folgeerkrankungen sind es aber schon!

Wer helfen kann bitte selbst 1€ hilft schon mehr als nicht, oder zumindest das Teilen.

Ich kenne Sandra Vincke-Bijick
Hier rennt mehr als die Zeit weg sie ist 37 und ihre 14 Jährige Tochter ist selbst auch betroffen…
Sandra´s Einstellung „Ich kämpfe für meine Tochter, damit es ihr nicht so geht wie mir!“
Was Sandra aber dabei aber vergisst , ist sich selbst!

Sie braucht diese Hilfe damit sie neuen Mut, neue Kraft bekommt und wieder mehr Beweglichkeit um weiter für ihre Tochter zu kämpfen.

Sandra Vincke-Bijick ich wünsch dir alles Gute und viel Glück

Liebe Leute nun schreibe ich Euch was dazu.

Ich kenne Sandra schon seit einiger Zeit und im Hintergrund sprachen wir sehr viel miteinander. Wir bauten uns auf und gaben usn gegenseitig Tipps.

Sandra geht es merklich schlechter. Ihre deformationen werden schlimmer und sie kann weder ihren Beruf noch ihre sportlichen Aktivitäten weitermachen.

Sie ist von einem normalen Menschen der laufen kann nun  von den Rollator  in den Rollstuhl geraten. Sie bekommt Pflegestufe, einen Elektrorollstuhl und jeden TAg ist sie auf Hilfe angewiesen von Tochter ( selber betroffen ich sprach schon von ihr das sie mit im Akte Bericht zu sehen war).

Wir versuchen als Freunde ihr zu helfen doch es tut mir so weh mit anzusehen wie ein so lieber Mensch so ein Leid ertragen muss wie ich vor 2 Jahren. Desshalb haben wir uns entschieden zu helfen.

Wo wäre ich ohne Nicole und Euch und ich vertaue Euch und hoffe das ihr mich nicht hängen lasst.

Natürlich weiss ich ganz genau das viele von uns die Ablehnung bekamen für die Liposuktion aber wenn man so einen Befund wie Sandra hat, dann rennt die Zeit uns davon. Bitte helft uns 🙂

WEr Sandra oder Lara oder mich persönlich kennenlernen möchte kann dies am 15. September in Weilerswist.

Dort wird ein Flohmarkt von Freunden für Sandra stattfinden und es werden auch Waffeln und Würsten gegen spenden verteilt. Kommt macht mit #gemeinsamstatteinsam!

Zeigt der Öffentlichkeit das wir eine Einheit sind das wir füreinander da sind und lasst uns nochmal Hand in Hand einen wundervollen Menschen helfen.

Für Sandra, für ihre Tocher für ihren Freund und für Eure Freunde denn wir haben so Angst das irh was passiert. Letzen Donnerstag war sie wieder Notfallmässig im Krankenhaus und bekam einen Infusionstropf mit Cortison.

Helft uns BITTE !! Lasst diese Löwin (sie kämpft so für Lara, nicht zur alten Katze werden die nur noch auf den Ofen liegt)

über PayPal könt ihr ganz leicht spenden :  paypal.me/sandrabijick

 

und das wir auch Spass haben könnt ihr hier sehen : verrückte Hühner

 

Danke Christiane , Iris, Nikki , Tanja, Sebastian, Lara, Darlene, Heiko , Carsten, Marc, Nicole, Katja, Christiane , Agi und Max die als Freunde zusammen stehen und selber genug Probleme haben und dennoch Sandra die Hand reichen.

Die Lipoelfen Essen Rhein/Ruhr und die Crew von LipFaces stehen auch hinte dieser Aktion.

Ich bin mir sicher das wir noch viele fleissige Helfer dazugewinnen können. Ich hab Euch lieb ❤

Fine die die Hoffnung in Menschen noch nicht verloren hat ❤

Lara erst bei Sat 1 für Akte nun in Interview mit Nathalie Stark – mindbodylife

larapodcarst

#45 Lara´s Erfahrungen mit Lipödem als Teenager

Kräftige Beine und Arme, dellige Haut und schmerzendes Gewebe: Ein Alptraum für jedes junge Mädchen im Teenageralter. So auch für die 14 jährige Lara, die ich in meinen Podcast eingeladen habe. Auch wenn es schon etwas mehr als mein halbes Leben zurück liegt aber auch ich erinnere mich noch ganz gut an:

  • die Schwerfälligkeit im Sportunterricht
  • das Schamgefühl in der Umkleidekabine
  • die Ausreden, wenn es um Schwimmbadbesuche ging
  • die Qual beim Shoppen mit den Mädels
  • das ständige Gefühl, weniger liebenswert zu sein und nicht verstanden zu werden

Egal, ob die Diagnose Lipödem schon da ist oder ob man noch in der „Was ist da eigentlich los mit meinem Körper“ Phase steckt – ich denke die Gefühle sind da recht ähnlich.

 

Dies schrieb Nathalie Stark von Mindbodylife über diese Folge 🙂

Danke Nathalie, dass du uns soviel zeigst und vor Augen führst was Lipödem noch alles ist!

 

Liebe Lara,

dies geht nun an Dich.  Ich kenne dich nun schon ein kleines bisschen und finde dich unglaublich mutig!

Du stellst dich vor die Kamera für Sat1, du weisst viele Menschen werden das sehen. Menschen, die dir schon sooft deine Seele verletzten, obwohl du deinen Körper nicht schön findest und du oft Tage hast, an denen du deine Beine in den Müll werfen möchtest. Du stellst dich hier hin und gibst den jungen Frauen eine Plattform und stellst dich nun auch noch den Fragen von Nathalie.

Du bekommst täglich vor Augen geführt wo dich diese Krankheit hinführen kann.

Du schiebst deine schwer kranke Mama mit dem Rollstuhl durch die Gegend, hilfst ihr in den Lymphomaten und auch beim Anziehen ihrer Kompression. Jeden Tag merkst du, dass mit dir was nicht stimmt, und siehst wie sehr deine Mama leidet und wie schlimm es in nur 12 Monaten geworden ist.

Doch liebe Lara, es sind nur die Beine! Versuche so gut es geht, dein Leben zu genießen, geh schwimmen und mach DEIN DING! Lebe, lache und geh auch mal Spass haben.

Lass die Menschen reden. Du hast mittlerweile ganz viele Menschen die dich mögen so wie du bist, du musst dich nicht verstellen. Zieh kurze Röcke an. Schau mal sogar einer Deiner „Mobber“ hat sich bei dir nach den Akte-Bericht entschuldigt für sein Verhalten.

Das alleine zeigt, dass DU auch etwas bewegen kannst.

delingsandralarafine
Doc Deling, Fine, Lara

Du machst Sport mit Kompression, du versuchst deine Ernährung langsam anzupassen auf das Lipödem.  Weisst du Lara, das fällt mir dann schon schwer und du bist dran, arbeitest an dir.

Ich bin auch unglaublich stolz, dass du mit so jungen Jahren, genau wie Dana, dich mit dieser Thematik auseinandersetzt und sogar schon 2 x bei der Selbsthilfegruppe Lipoelfen Essen Rhein /Ruhr teilnahmst.

Ihr zeigt uns alten Hasen, was ne Harke ist *zwinker*

Mach weiter so und ich verspreche dir, wir versuchen Euch auch weiterhin zur Seite zu stehen. Du bist nicht allein #gemeinsamstatteinsam

Vielleicht finden wir ja auch eine Lösung für deine Mama. Sie kann ja fast nicht mehr eine Tasse halten geschweige sich die Haare  kämmen. Das geht so nicht!

Ich weiss genau, wie schlimm das alles ist, da mich Sandra immer mehr an die schlimmsten Zeiten mit dieser Krankheit erinnert. Die Krankheit schlägt bei Sandra grade gnadenlos zu und vor 12 Monaten konnte sie noch laufen und Auto fahren . Nun kann sie nicht mal mehr das und muss sich oft von ihrer Tochter beim Einkaufen begleiten lassen. :-(( Wisst ihr, ich kämpfe ja auch und oft schmerzt es mich zu sehen, wie ich mich zurückkämpfe, dafür aber Freundinnen immer mehr abbauen. (Sandra und Tanja ich hab euch lieb und wir machen weiter)

Sandra schwerstbetroffene
Sie sitzt im Rollstuhl und die Umfänge ihrer Arme werden immer schlimmer :-(((

Wer Sandra oder Lara helfen möchte, mit Ideen oder anderem, so könnt ihr mich gerne anschreiben und wir finden eine Lösung!

Ich wünsche dir Kraft und Mut weiterzumachen und bleib wie du bist :-))

Alles liebe

Fine

 

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑