Ein Tag mit Freunden – Sanitätshaus- Gedanken

Es ist Dienstag der 04. September 2018 und draussen scheint ein bedeckter, nebliger Tag zu sein.  Wir sind schon sehr früh aus den Federn geklettert, weil wir heute noch so einiges vor haben.

41120199_310472103095854_5471714702184677376_n

Dank meines Doktors „Doc Deling“  bekam ich ein Rezept für die Jobst Relax Nachtversorgungskompression.  Leider habe ich durch das Lipödem, das ich viel zu lange mit mir rumschleppte, ein sekundäre Lymphödem entwickelt. Dies ärgert mich vor allem nachts und morgens wache ich auf und hab wieder meine „Schweinchenfüsse“.

Nun bin ich wirklich mal gespannt was meine Krankenkasse davon hält.

Also war ich gestern in Essen, um dort bei Sanitätshaus Pia Püttmann mich neu ausmessen zu lassen. Ich verliere weiterhin immer wieder an Umfang und das ist ein tolles Zeichen. Klar meine Haut schwabbelt hin und her und ich werde bald wohl wie ein Faltenhund aussehen, doch das ist mir egal.

Ich hab durch Zufall ein Bild von meinen Beinen gemacht, als Marc, ein sehr schmaler, sportlicher Mensch, hinter mir stand. Also auf gut Deutsch eher ein sehr schlanker Mensch. Dann meine Beine und ich fand sie seit Jahren das erste mal echt erträglich. Hier mal das Bild dazu.

40897106_1889627004678640_2898971138023489536_n
Ich hab irgendwie „echte Beine“ ich bin grad so sprachlos ❤

Wisst ihr, wie toll das ist?? Keine schmerzenden Klumpen an den Beinen zu haben, mich viel besser bewegen zu können?  Es ist toll ❤ und wirklich unglaublich. Im Aufwachraum nehme ich schon die erste Schmerzlinderung war. Klar hab ich Wundschmerzen doch dieser Dauerschmerz wird mit jeder OP geringer.

Natürlich werde ich nie perfekte Beine haben, aber das brauche ich auch nicht. Ich möchte einfach nur wieder mehr schaffen, weniger Schmerzen und ein für mich gutes glückliches Leben führen.

Heute war wieder so ein Tag, der mich glücklich machte.

Sandra, Lara und ich verabredeten uns bei Pia. Dank der tollen Termindamen von Pia Püttmann konnten wir einen Dreifachtermin buchen. Haha denkt ihr, Agi kam auch zum Ausmessen ihres neues Boleros. Es war also recht voll, aber eine prima gesellige Runde.

Doch die „Püttimädels“ haben es wieder sehr gut hinbekommen. Wir bekamen Kaffee und Wasser und wurden rundherum versorgt. Danke Euch!!

Im Wechsel sprang Pia zwischen ihren Kundinnen hin und her. Die Liege war voll mit Maßblättern und Kundendatenblättern.  Wir sind alles Freundinnen, und so war es uns auch wurscht, das wir halb bekleidet dort sassen.  Die Männer, die mit im Raum waren , kannten ja ihre Lipödemfrauen und wir hatten ja eh alles dasselbe 😉

Wir lachten sehr, als z.B. einer der Männer sagte : Schatz dein Haftrand ist umgeknickt , man sieht die Noppen“. Dinge die man nur erleben kann, wenn man Kompression trägt. Dann sahen wir verdutzt zu wie Marc die „Sandra-und-Marc-anziehtechnik“ vollbrachte. Es war so interessant, dass Lara sogar ein Video drehte.

40874011_687134538330609_5480197129450291200_n

Lara war auch ganz begeistert von Pia da sie ihr in aller Ruhe erklärte, was ein Operationsmieder ist, warum dies so wichtig ist. Das war für Lara sehr hilfreich, aber auch für uns. Gerade für Sandra als Mama von Lara.

41307158_288546481971137_4720321989204508672_n

Lara wird ja bald in ihre erste Liposuktion gehen und dort perfekt betreut zu werden ist uns allen sehr wichtig. Liposuktionen ohne OP-Mieder sind für uns undenkbar.

Maximilian war auch diesmal mit in Essen und er war sehr lieb, spielte unter BHs, und Lingerie mit seinen „Paw Patrol“-Spielzeugen, auf die er so stolz ist.  Leih-Omi Agi hatte sie ihm mal besorgt, weil er so ein Netter ist und immer, wenn wir sie besuchen, das Wohnzimmer auf den Kopf stellt *kicher*

Der Vormittag verging sehr schnell und wir lachten sehr viel. Es war für uns alle sehr anstrengend, weil wir alle sehr grosse Befunde haben, aber da wir ja Lipoelfen sind, lachten wir einfach weiter.

Nun waren wir ausgemessen. Jeder wusste, was er auf seinen Rezepten stehen hatte. Nun heisst es „Daumen drücken“, dass die Krankenkasse die Jobst Relax bezahlt.

Die Jobst Relax ist eine Nachtkompressionsversorgung die zur Behandlung von Lymphödem  entwickelt wurde.  Abends, wenn ich dann die sehr stramme „Tageskompressionsbekleidung“ ausziehe, schwillt mein Körper sehr schnell wieder an. Dies soll aber nicht sein. Aus dem Grund wurde die Jobst Relax für nachts erstellt. Das Material von der Stoffprobe fühlt sich sehr weich an und elastisch.

Schaut mal :

Das macht es mir vielleicht einfacher, sie zu tragen.  Natürlich möchte ich nicht so gern nachts etwas tragen, das wieder einengt, aber wenn es mir hilft, und wenn ich dadurch morgens weniger Schwellungen oder Schmerzen habe, nehme ich das sehr gerne in Kauf. Ich hoffe, dass die Krankenkasse die Notwendigkeit anerkennt.

Beim Hinausgehen trafen wir Carina und ihre Freundin, die ebenfalls einen Termin bei Pia hatten. Ach, das war gut wieder einige von den „Brandensteinsmädels“ zu treffen. Die Gruppe die wir da haben, von Frauen und für Frauen, die sich in Essen-Kupferdreh operieren lassen von Dr. Brandenstein, Dr. Bromba, Dr. Quambusch und Dr. Böttcher sind zufrieden und mittlerweile ist auch eine schöne Gemeinschaft daraus entstanden.

So kam es auch das ich Susann und Bianca am späten Nachmittag noch besuchte.  Morgens lagen sie noch auf dem OP-Tisch und spätnachmittags sahen sie schon wieder richtig gut aus : Seht selber.

Agi war doch so wacklig auf den Beinen und ihre Krankenkasse hat ihr noch nicht den Rollator genehmigt. Es war schwer mit anzusehen. Sandra war sehr besorgt um unsere Agi und sagte dann : Nee Agi ich lass dir meinen Rollator da und du kannst im Haus viel besser damit laufen.“ Agi freute sich sehr.  Da Sandra ja jetzt den Rollstuhl hat braucht sie den Rollator erstmal nicht mehr. 😦

Doch dies ist wieder ein Zeichen wie sehr wir Lipödemfrauen in der Brandensteintruppe zusammenhalten ❤

Doch hier nochmal einen herzlichen Dank an Heinz und Agi, die sich wirklich ins Zeug gelegt hatten. Agi war ja in Reha, da sie eine Knie-Operation hatte. Leider ist sie im Heilungsverlauf mehrfach gefallen und ist sehr schlecht zu Fuß.

Agi und Heinz luden uns alle zu Käse-Lauch-Suppe ein. Sie war köstlich und sogar Marc nahm noch ordentlich nach. Das ist ein prima Zeichen, denn Marc ist ein Mensch, der sagt und macht was er denkt, und es wurde in einer gemütlichen Runde noch viel besprochen und gelacht. Danke für diesen Tag der mir lange im Gedächtnis bleiben wird.

DANKE ❤ PIA ❤ Danke an das Sanitätshaus Püttmann mit all ihren tollen Mitarbeitern!

Spät abends kamen wir heim und wurden noch von einer DHL Lieferung überrascht.

 

Juchuuu, die Flyer sind da und ich bin so stolz auf die Lipoelfen und LipFaces. 41215971_1060366484138448_8840731493488656384_n

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: